Allgemeine Geschäftsbedingungen

General Conditions of Sale and Delivery

1. Application
These General Conditions of Sale and Delivery shall apply to the relations between Danfond A/S (hereinafter called “Danfond”) and the Purchaser. Any deviation from the General Conditions of Sale and Delivery shall be subject to written agreement between the parties. Any General Conditions of Purchase on the part of the Purchaser shall not be recognised.

2. Clauses
The parties´ agreement on transport, costs of transport and the passing of risk appears from the order confirmation, defined as the Incoterms in force at any time, latest edition Incoterms 2000, for example FOB, CIF etc.

3. Delays
Danfond shall not be liable for delay in delivery as a result of force majeure, for example strike, civil unrest, war, natural catastrophes, government intervention, outbreak of diseases among livestock and similar, major impediments to effecting delivery, whatever the nature hereof. Delay shall be deemed non-fundamental unless it appears from the order confirmation, that any delay is deemed fundamental or unless Danfond is still unable to supply the goods agreed upon 8 days after the Purchaser’s written request at the latest. Even though it does not appear from the agreement, Danfond shall be entitled to make part-deliveries, provided that such part-deliveries are not of major inconvenience to the Purchaser.
In the event of substantial delay according to the above, the Purchaser is entitled to demand re-negotiation of the contract concluded or cancellation hereof respectively. If the contract is cancelled, the Purchaser shall be entitled to compensation for costs defrayed in connection with the performance of the contract, but he shall not otherwise be entitled to demand compensation for other losses. If a substantial delay occurs after Danfond has commenced delivery by part-deliveries, the Purchaser shall pay for the part-deliveries in accordance with the contract.

4. Payment
Unless otherwise agreed, the purchase sum falls due for payment at the same time as the risk passes over according to the clauses agreed upon.
In the event of delayed payment, interest is added at the rate equivalent to the official discount rate fixed by the Danish Central Bank plus 6 % as from the date of maturity until payment is effected.
If – in the opinion of Danfond – the Purchaser’s ability to pay is impaired after the conclusion of the contract or once performance hereof has commenced, Danfond is entitled to demand security for payment of the purchase sum or pre-payment hereof respectively.

5. Certificates
The Purchaser’s requirements for veterinary certificates and/or any other documentation appear from the order confirmation, inclusive of special requirements as a result of any transiting of the goods. If the Purchaser has made no special requirements as to veterinary certificates, only the veterinary certificates of the country of origin will be enclosed.

6. Refund Goods
If the goods supplied by Danfond are subsidised by the EU, cf. the (sub) headings of the common customs tariffs stated in the order confirmation, the Purchaser shall be responsible for ensuring that the documents involved in the customs clearing in connection with import into the country of destination – which documents enable payment of the EU export refunds to Danfond – reach Danfond no later than one month after the goods have crossed the border of the country of destination.
Moreover, the Purchaser shall be responsible for ensuring that the EU cannot raise any justified objection against the import of goods constituting a claim on the part of Danfond against the EU or otherwise dispute that such import constitutes a claim. The Purchaser thus guaranties Danfond that the goods are put into unrestricted circulation in compliance with the EU´s set of rules.

7. Extraordinary Costs
The Purchaser shall compensate Danfond for any extraordinary costs if the Purchaser’s circumstances prevent Danfond from effecting punctual delivery, for example demurrage costs and costs of driving to Danfond´s supplier in vain, as a result of the Purchaser’s non-prepayment in time, etc.

8. Reservation of Title
Danfond reserves title to the goods until the entire purchase sum and any costs relating to the delivery, dispatch and insurance of the goods have been paid by the Purchaser or security for the purchase sum has been provided as agreed. Until this has happened, the Purchaser shall not be entitled to resell the goods or otherwise dispose of the goods in any way violating Danfond´s reservation of title. As regards customers in Germany or under German jurisdiction, the below "Eigentumsverbehalt" shall be applicable.

9. Defects
If the Purchaser claims that the goods suffer from any fundamental defect, the Purchaser shall without undue delay complain in writing to Danfond, stating all the specifications of the goods such as country of origin, quality etc. (with a view to any recourse on the part of Danfond against its supplier). As for fresh goods the Purchaser shall complain immediately upon receipt and as for frozen goods no later than 3 days after receipt. The Purchaser shall store the goods technically correct until Danfond or Danfond´s representative on site has had the opportunity to examine the goods.
If the complaint is acknowledged as justified, Danfond is entitled to make a replacement delivery within a reasonable time. The Purchaser is obliged to pay for Danfond´s costs incurred in connection with handling the complaint, for example travel and accommodation costs, survey costs etc.
Danfond can under no circumstances be held liable in damages for any indirect loss, e.g. operational loss, loss of profit, pollution damage or similar on the part of the Purchaser, regardless of the basis of liability.

10. Product Liability
Danfond is liable for damage or injury caused by a defective product according to the general rules of Danish law. Danfond can under no circumstances be held liable in damages for any indirect loss, e.g. operational loss, loss of profit, pollution damage or similar on the part of the Purchaser, regardless of the basis of liability.
In the event that any subsequent purchaser in the sales chain lodges a claim for damages against Danfond, the Purchaser shall indemnify Danfond against any financial consequence of such claim. If necessary, the Purchaser shall let himself be summoned to appear at the venue of Danfond.

11. Venue and Applicable Law
The venue for any dispute arising out of the order confirmation and these General Conditions of Sale and Delivery shall be the Copenhagen Maritime and Commercial Court, and appeal may be made to the Danish Supreme Court. Danish Law shall apply to the settlement of any dispute with the exception of the Danish Act No. 733 of the 7th December 1988 incorporating the United Nations Convention on Contracts for the International Sale of Goods into Danish Law. Notwithstanding the foregoing, the venue and applicable law related to below Eigentumsvorbehalt shall be governed as laid out in below Section A and B.

 

German customers - Eigentumsvorbehalt:

A1. EIGENTUMSVORBEHALT


A1.1 Jede Lieferung erfolgt auf der Basis des nachstehenden Eigentumsvorbehaltes. Dies gilt auch für alle zukünftigen Lieferungen, auch wenn Danfond sich nicht stets ausdrücklich hierauf berufen.

A1.2 Unter Hinweis auf Artikel 27 Absatz 1 Satz 3 EGBGB treffen die Parteien ausdrücklich eine sogenannte gespaltene Rechtswahl. Danach wird der Vertrag grundsätzlich dem dänischen Recht unterstellt. Solange sich die Waren von Danfond noch in Dänemark befinden, gilt dies auch für den in Ziffer 1.4 beschriebenen (einfachen) Eigentumsvorbehalt.

A1.3 Sobald die Waren von Danfond nach Deutschland gelangen, unterstellen die Parteien den Vertrag der deutschen Rechtsordnung (einschließlich der Gültigkeit, des Verständnisses und der Tragweite), jedoch nur soweit der Vertrag den Eigentumsvorbehalt, so wie er im Folgenden in den Ziffern A1.5-A1.5.10 beschrieben ist, berührt. UN-Kaufrecht (Wiener Übereinkommen der Vereinigten Nationen vom 11.04.1980) soll in keinem Fall Anwendung finden. Streite wegen Ziffer A1.5-A1.5.10 werden beim Amtsgericht Flensburg entschieden.

A1.4 Eigentumsvorbehalt für Dänemark

A1.4.1 Solange sich die Waren noch in Dänemark befinden, bleiben sämtliche von Danfond - auch zukünftig - gelieferten Waren bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises das Eigentum von Danfond.

A1.5 Eigentumsvorbehalt für Deutschland

A1.5.1 Sobald die Waren nach Deutschland gelangen, gilt folgendes:
A1.5.2 Sämtliche von Danfond - auch zukünftig - gelieferten Waren bleiben bis zur vollständigen Bezahlung

sämtlicher Forderungen aus der Geschäftsverbindung mit dem Käufer das Eigentum von Danfond.

A1.5.3 Der Käufer ist berechtigt, die Vorbehaltsware im normalen Geschäftsgang weiterzuverkaufen. Der Käufer tritt Danfond bereits jetzt alle Forderungen, die ihm aus der Weiterveräußerung der Vorbehaltsware gegen seinen Abnehmer oder gegen Dritte erwachsen, in Höhe unseres Rechnungsbetrages einschließlich Mehrwertsteuer ab, unabhängig davon, ob die Vorbehaltsware mit oder ohne Verarbeitung weiterverkauft wurde. Danfond nimmt die Abtretung an. Der Käufer bleibt zur Einziehung der Forderung gegen seine Abnehmer befugt. Danfond ist berechtigt, diese Befugnis zu widerrufen, wenn der Käufer seinen Zahlungsverpflichtungen nicht nachkommt. In diesem Fall ist der Käufer verpflichtet, Danfond die abgetretenen Forderungen und deren Schuldner mitzuteilen, alle zum Einzug erforderlichen Angaben zu machen, die zur Durchsetzung erforderlichen Unterlagen zur Verfügung zu stellen und seinen Abnehmern die Abtretung anzuzeigen.

A1.5.4 Eine Be- oder Verarbeitung der Vorbehaltsware nimmt der Käufer vor, ohne dass hieraus für Danfond Verpflichtungen entstehen. Bei einer Verarbeitung, Verbindung, Vermischung oder Vermengung der Vorbehaltsware mit anderen Danfond nicht gehörenden Waren erwirbt Danfond das Miteigentum an der neuen Sache im Verhältnis des Rechnungswertes der Vorbehaltsware im Verhältnis zum Rechnungswert der übrigen Waren. Der Käufer verwahrt die neue Sache unentgeltlich für Danfond.

A1.5.5 Bei vertragswidrigem Verhalten des Käufers ist Danfond berechtigt, die Vorbehaltsware zurückzunehmen; der Käufer ist zur Herausgabe verpflichtet. In einer solchen Zurücknahme der Vorbehaltsware liegt kein Rücktritt vom Vertrag, es sei denn, dass Danfond dies schriftlich erklärt.

A1.5.6 Der Käufer ist verpflichtet, die Vorbehaltsware auf eigene Kosten gegen Diebstahl, Bruch, Feuer und Wasser-schäden ausreichend zu versichern.

A1.5.7 Danfond verpflichtet sich, die Danfond zustehenden Sicherheiten auf Verlangen des Käufers freizugeben, wenn deren realisierbarer Wert die zu sichernden Forderungen übersteigt. Der realisierbare Wert der im Voraus abgetretenen Forderungen berechnet sich nach den in der Rechtsprechung niedergeschriebenen Richtlinien.

A1.5.8 Von dem so ermittelten Betrag ist wiederum ein Abschlag von 20% für das allgemeine Ausfallrisiko vorzunehmen. Danfond ist berechtigt, den vorerwähnten Prozentsatz zu erhöhen, sofern die zugrunde gelegten wirtschaftlichen Verhältnisse der Drittschuldner sich nachteilig verändert haben und daher ein erhöhter Forderungsausfall zu befürchten ist. Andererseits wird Danfond den vorerwähnten Prozentsatz vermindern, sofern die zugrunde gelegten wirtschaftlichen Verhältnisse der Drittschuldner sich verbessert haben.

A1.5.9 Die Verpflichtungen zur Rückübertragung gelten nicht, wenn ein Bürge oder sonstiger Dritter Danfond befriedigt hat; in diesem Fall ist Danfond berechtigt, unsere Rechte auf den Bürgen oder sonstigen Dritten zu übertragen. Der Käufer ist verpflichtet, die hier vereinbarte Vorausabtretung von Forderungen unaufgefordert jedem Dritten bekanntzugeben, der diese Bekanntgabe nach den Grundsätzen von Treu und Glauben darf.

A1.5.10 Es ist den Vertretern von Danfond gestattet, den Betrieb des Käufers nach angemessener Vorankündigung zu besichtigen, insbesondere dessen Bücher und sonstige uns wesentlichen erscheinenden Unterlagen einzusehen. Auch ist der Käufer verpflichtet, Danfond alle gewünschten Auskünfte und Nachweise zu erbringen, die sich auf die abgetretenen Forderungen und Ansprüche beziehen.


B2. GERICHTSSTAND

B2.1 Eine eventuelle Streitigkeit zwischen den Parteien aus einem Kaufvertrag, worauf diese Lieferungsbedingungen Anwendung finden, ist nach dänischem Recht zu entscheiden. Jede Streitigkeit, die sich nicht durch gütliche Einigung regeln lässt, ist dem Amtsgericht in Sønderborg (Gerichtsstand der Danfond) zur Entscheidung vorzulegen.

B2.2 Einzige Ausnahme von Ziffer B2.1 sind die Bestimmungen in Ziffer A1.3 und Ziffer A1.5.